Money-Management: So verwalten Sie Ihr Tradingkapital

MoneymanagementIn der Regel ist es sehr interessant, die Handelspraktiken von Tradingneulingen zu beobachten. Diese haben oftmals weder etwas von Money-Management noch etwas von Risiko-Management gehört. Das reflektiert sich in vielen Punkten auch in Ihrem Trading.

Ein Standardfehler ist es beispielsweise, viel zu viel Kapital in einem einzigen Trade zu riskieren. Nicht selten findet man Amateurtrader, die mit einem 2.500 Euro großen Tradingkonto 500 Euro pro Einzeltrade setzen und keine Bedenken dabei haben. Bei einer solchen Handelsweise ist es nur eine Frage der Zeit, bis man sein Tradingkapital verbrennt. Natürlich fühlt es sich toll an, wenn man mit einem hohen Einsatz auch einen hohen Betrag gewinnt. Aber eines sollten Sie sich gleich vorweg merken: Der Markt bestraft zu großes Risiko – es ist nur eine Frage der Zeit.

Jene Anfänger, die gleich zu Beginn verlieren, haben dabei noch großes Glück gehabt, denn diese beginnen sofort darüber nachzudenken, ob ihr Tradingansatz und ihr Risikomanagement auch der richtige ist. Jene, die durch Glück anfangs gewinnen, sind sehr oft viel ärmer dran. Vielleicht bauen Sie sich mit Ihren anfänglich 5.000 Euro durch hohes Risiko innerhalb von kurzer Zeit ein 20.000 Euro Konto auf. Sie glauben jetzt, die besten Trader der Welt zu sein – einfach nur Naturtalente. Leider werden Sie früher oder später bestraft und verlieren alle Gewinne und auch Ihren Einsatz. Immer noch in dem Glauben, sehr gut zu sein und einfach nur Pech gehabt zu haben, schießen Sie dann oft hohe Summen nach und verlieren auch diese. Nicht selten führt diese Handlungsweise in den Ruin.

Auf alle Fälle sollten Sie ihr Money- und Ihr Risikomanagement von Beginn an als einen der wichtigsten und grundlegendsten Bausteine in Ihrem Trading betrachten. Legen Sie großen Wert sehr gute Handelsdisziplin zu entwickeln.

Wieviel sollte ich pro Trade setzen?

Einen absoluten Betrag anzugeben ist hier nicht möglich. Dies lässt sich nur relativ ausdrücken und ist abhängig von der Größe Ihres Tradingkontos.

Für den Binäroptionenhandel ist ein Einzeleinsatz von 1% bis 5% Ihres Tradingkapitals ein guter Anhaltspunkt. Mit kleinem Konto – also Summen, die Ihnen nicht soviel ausmachen (das kann natürlich von Person zu Person verschieden sein) – können Sie ruhig 5% pro Trade riskieren. Als professioneller Händler sollten Sie aber nicht über die 2%-Marke hinausgehen. Viele Trader, die bereits ein sehr großes Konto handeln, setzen sogar nur 0,5% pro Trade.

Tipp: Riskieren Sie niemals mehr als 5% Ihres Tradingkapitals pro Einzeltrade.

Risiko-Management und Korrelationen

Mit binären Optionen ist es sehr oft der Fall, dass man in mehrere Basiswerte gleichzeitig investiert ist. Hier sollten Sie nicht in die Falle tappen, und beispielsweise 5 Aktienoptionen zu je 3% Ihres Tradingkapitals kaufen. Das Problem dabei ist, dass Sie in diesem Fall sehr schlecht diversifiziert wären. Sollte die Börse drehen, dann drehen in der Regel auch die meisten Aktienkurse. Natürlich, die einen steigen/fallen mehr und die anderen weniger. Aber der Trend ist da und Sie haben damit nicht 5 verschiedene Werte mit einem Einzelrisiko von 3% sondern Sie sind in einen Markt investiert mit einem Gesamtrisiko von gleichzeitig 15%. Das sollten Sie immer bedenken, wenn Sie gleichzeitig Positionen eröffnen.

Der weltweit führender Broker!
IQOption ist der einzige Broker den Sie jemals brauchen werden. Mit nur 10€ Mindesteinzahlung können Sie starten und die einmalige Plattform austesten. Es macht wenig Sinn die ganzen Vorteile von IQOption aufzulisten. Sie müssen es selbst erleben.
>> Handeln Sie jetzt sicher und beim weltweit größten Broker! <<