Begriffe für den Binäroptionshandel

Um den Binäroptionshandel verstehen und erlernen zu können ist es essentiell die wichtigsten Begriffe zu verstehen. Zum Glück ist der Handel mit Binären Optionen jedoch relativ unkompliziert, so dass es eigentlich nur wenige Begriffe sind, die man auch wirklich verstehen muss:

Begriffe beim Handeln

Im Geld/in the Money – Eine Option ist dann im Geld wenn Sie mit Ihrer Einschätzung richtig gelegen sind. Angenommen der Kurs ist im Moment bei 70,777 und Sie kaufen eine Call-Option (Hoch). Dann ist die Option im Geld wenn der Kurs über 70,777 also zum Beispiel bei 70,779 liegt. Wenn sich eine Option im Geld befindet bringt sie jedoch noch keinen Ertrag. Wichtig ist, dass die Option zum Verfallszeitpunkt im Geld ist. Eine Ausnahme sind zum Beispiel Touch Optionen bei denen der Verfallszeitpunkt unwichtig ist wenn ein bestimmter Kurs berührt wurde.

Aus dem Geld/out of the money – Eine Option ist aus dem Geld wenn Ihre Einschätzung bisher nicht zutreffend war. Angenommen Sie haben wieder eine Call-Option bei 70,777 gekauft, dann ist die Option aus dem Geld wenn der Kurs darunter liegt. Entscheidend ist aber auch hier bei welchem Kurs sich die Option zum Verfallszeitpunk befindet.

Verfallszeitpunkt – Das ist derjenige Zeitpunkt an dem abgerechnet wird. Beim Binäroptionshandel kommt es häufig auf Sekunden an. Es ist daher sehr wichtig den genauen Verfallszeitpunkt im Auge zu haben und dass die Plattform reibungslos funktioniert. Der Verfallszeitpunkt wird bei jedem Handel angezeigt. Sie müssen genau wissen wann die Option verfällt, denn Fehleinschätzungen können gerade bei volatilen Märkten sehr teuer werden.

Basiswert – Binäre Optionen können auf verschiedene Basiswerte wie Aktien, Devisen, Rohstoffe, Indizes und mehr gehandelt werden. Mit dem Basiswert selbst kommt der Händler gar nicht in Kontakt, er setzt nur auf dessen Preisentwicklung.

Payout/Auszahlung – Der vorher definierte Betrag, den der Händler für eine Option im Geld erhält. Die Auszahlung kann von Broker zu Broker und von Basiswert zu Basiswert variieren.

Refund/Rückzahlung – Es gibt Broker, die eine Rückzahlung in Höhe von 10 – 15% bieten. Diese Rückzahlung erhält der Trader bei Optionen aus dem Geld. In der Regel ist die Auszahlung für Optionen im Geld entsprechend niedriger.

Weitere Begriffe

Broker – Als Broker bezeichnet man einen Anbieter, der den Binäroptionshandel ermöglicht. Er agiert als eine Art Schnittstelle, liefert die entsprechenden Kurse vom Markt und gibt diese auf seiner Handelsplattform wieder. Der Trader kann dort seine Optionen kaufen oder verkaufen. Der Broker stellt im Prinzip alles zur Verfügung was der Trader für einen reibungslosen Handel benötigt.

Digitale Optionen – Früher hat man Binäre Optionen mit Digitalen Optionen gleich gesetzt und das war auch zutreffend bis immer neue Optionen eingeführt wurden. Dann unterschieden sich die klassischen Hoch/Tief Optionen von diesen Varianten (wie Range, Touch, Boundary, usw.). Seitdem verwendet man für die klassischen Hoch/Tief Optionen, den Begriff “digital”.

Binäre Option – Ein Vertrag, der eine vorher definierte Auszahlung für einen bestimmten Einsatz bietet.

Der weltweit führender Broker!
IQOption ist der einzige Broker den Sie jemals brauchen werden. Mit nur 10€ Mindesteinzahlung können Sie starten und die einmalige Plattform austesten. Es macht wenig Sinn die ganzen Vorteile von IQOption aufzulisten. Sie müssen es selbst erleben.
>> Handeln Sie jetzt sicher und beim weltweit größten Broker! <<