Handeln mit echtem Geld

Binäre Optionen können mit einem Demokonto, also mit virtuellem Geld und mit echtem Geld gehandelt werden. “Echtes Geld” hört sich für viele etwas seltsam an, aber die Unterscheidung ist durchaus wichtig. Denn mit echtem Geld kann man sich echte Sachen kaufen während man mit virtuellem Geld das man zum Beispiel bei einem Demokonto benutzt gar nichts anstellen kann. Der Echtgeld Handel ist die eigentliche Königsdisziplin und das Demokonto sollte nur dazu verwendet werden sich “warmzutraden” und erste Erfahrungen zu sammeln. Am Ende des Tages geht es darum Profit zu machen und man möchte sich mit diesem Profit auch etwas Schönes kaufen können. Deswegen schauen wir in diesem Artikel auf den Handel mit echtem Geld.

Wer mit echtem Geld handelt riskiert auch solches und muss daher auch auf Nummer sicher gehen. Er muss sicherstellen, dass das Kapital in guten Händen ist und er auch für seine Trading Leistung belohnt, also ausbezahlt wird. Das ist nicht bei allen Brokern der Fall und man sollte nur einen seriösen und großen Broker nehmen bei dem Sicherheit an erster Stelle steht. Auch die reibungslose Funktionsweise der Trading Plattform ist wichtig, immerhin möchte man während des Handels keine Probleme bekommen, die teuer werden können. Ein Broker, der all diese Voraussetzungen erfüllt und noch dazu einen exzellenten Kundenservice auf deutsch bietet ist BDSwiss – einer der größten und seriösesten Broker auf dem deutschen Markt bei dem Sie ohne Bedenken mit Echtgeld handeln können. Klicken Sie hier um dies zu tun!

Der Wechsel zu Echtgeld

Wer absolut neu beim Binäroptionshandel ist möchte zunächst einmal mit einem Demokonto handeln. Das ist auch völlig in Ordnung, schließlich muss man sich daran gewöhnen und erste Erfahrungen sammeln. Irgendwann muss man jedoch den Schritt wagen und mit richtigem Geld handeln. Sie haben nichts davon wenn Sie aus 1.000 Euro Spielgeld 1 Mio Euro machen. Davon können Sie sich nichts kaufen und es interessiert einfach niemanden. Es zählt nur richtiges Geld und um das zu machen müssen Sie auch mit richtigem Geld handeln.

Die Frage, die man sich also stellen muss ist: Wann wechselt man und mit wie viel Kapital? Ein Demokonto ist häufig mit hohen Beträgen ausgestattet, so dass man komfortabel handeln kann. Nicht selten hat man 10.000 Euro auf dem Konto und handelt mit Beträgen, die man normalerweise nie riskieren würde. Leider wird der Handel dann etwas unrealistisch, aber genau das sollte nicht passieren. Man sollte bei einem Demokonto die gleiche Trading Erfahrung erleben wie bei einem richtigen Konto. Möchte man nur mit kleinen Beträgen wie zum Beispiel 100 Euro handeln, ist es oft besser möglichst schnell umzusteigen und dies zu riskieren anstatt mit 10.000 Euro beim Demokonto zu handeln und dann nach dem Umstieg komplett anders handeln zu müssen.

Wechseln sollte man grundsätzlich dann wenn man bereit ist mit richtigem Geld zu handeln. Das ist häufig später der Fall als man denkt und man sollte schon dutzende Trades mit einem Demokonto abgeschlossen haben bevor man den entscheidenden Schritt macht. Es gibt jedoch einen Trade-Off, den man berücksichtigen muss: zu langes Handeln mit virtuellem Geld kann schädlich sein gerade dann wenn man die Einstellung hat, dass das Ergebnis “egal” ist weil es eben kein richtiges Geld ist. Diese Einstellung ist leider weit verbreitet und viele Trader können das virtuelle Geld nicht ernst nehmen. Die richtige Einstellung ist das Geld wie richtiges Geld zu behandeln. Verluste müssen “weh tun” und die Performance muss einem wichtig sein auch wenn man im tiefsten Inneren weiß, dass man sich davon nichts kaufen kann.

Der weltweit führender Broker!
IQOption ist der einzige Broker den Sie jemals brauchen werden. Mit nur 10€ Mindesteinzahlung können Sie starten und die einmalige Plattform austesten. Es macht wenig Sinn die ganzen Vorteile von IQOption aufzulisten. Sie müssen es selbst erleben.
>> Handeln Sie jetzt sicher und beim weltweit größten Broker! <<